In diesem Tutorial erfährst du, wie du eine Verbindung zwischen CopeCart und Google Sheets über Zapier erstellen und konfigurieren kannst.

In Google Tabellen erstellst du eine Tabelle, in die du alle erforderlichen Informationen übertragen möchtest und benennst sie entsprechend. Anschließend fügst du den Spalten Überschriften hinzu - dies wären die Parameter, nach denen du suchst. 

Erstellen wir beispielsweise in der Tabelle "Zapier" ein Tabellenblatt mit dem Namen "Test Produkt (digitales)" und nehmen wir an, dass wir die folgenden Parameter erfassen möchten:

  • Das Bestelldatum
  • Einige Kundendaten (Kundenname und E-Mail-Adresse)
  • Zahlungsmethode, die der Kunde verwendet hat
  • Zahlungsplan zur Differenzierung der Aufträge, an denen wir interessiert sind
  • Zahlungsstatus

Was du als Nächstes tun musst, ist Zapier zu sagen, wie und auf was genau es reagieren soll. 

Damit Zapier weiß, dass es auf deinen Produktverkaufsprozess "hören" soll, musst du einen Webhook erstellen. Mit anderen Worten, du musst einen Mechanismus einrichten, um dem System mitzuteilen, dass etwas passiert ist. 

Gehe dazu in deinen Zapier-Account und befolge die nächsten Schritte:

  1. Gehe zum Menü Zaps
  2. Klicke auf den Button Make a New Zap
  3. Scrolle nach unten zu Built-In Apps und wähle Webhooks by Zapier
  4. Wähle Catch Hook als Trigger-Event und drücke Continue

Was du gerade getan hast, ist die Erstellung eines Webhook-Endpoints. Es handelt sich dabei um eine eindeutige Adresse, an die die spezifischen Nachrichten gesendet werden, wenn eine Aktion stattfindet.

Als Nächstes musst du eine IPN-Verbindung zwischen Zapier und CopeCart konfigurieren, so das CopeCart jedes Mal, wenn das Produkt gekauft wird, eine Benachrichtigung an den Webhook-Endpoint sendet. 

Öffne dazu deine CopeCart-Startseite in einem neuen Tab, klicke auf deinen Benutzernamen in der oberen rechten Ecke und gehe weiter zu IPN Anbindungen: 

Erstelle und benenne eine neue generische IPN-Integration: 

Jetzt musst du CopeCart anweisen, Benachrichtigungen an den Webhook-Endpunkt zu senden, den du bei Zapier erstellt hast. Kopierst du dazu einfach die Webhook-URL von Zapier im Feld Benachrichtigungs URL in CopeCart, setzt ein Kennwort (identisch für CopeCart und Zapier), und drückst auf Änderungen speichern:

Gehe zur Produktbearbeitungsseite und aktiviere eine IPN-Integration mit Zapier: 

Gehe dann zur Checkout-Seite und fahre fort mit dem Testkauf—fülle die Felder mit den gewünschten Benutzerinformationen aus, wähle einen Zahlungsplan und die Testzahlungsoption und klicke auf Jetzt bestellen:

Du hast gerade einen Testkauf abgeschlossen. 

Wechsele nun zu Zapier und gehe zum nächsten Schritt über, indem du auf den Button Continue klickst. Du wirst zum Testschritt weitergeleitet. Wir empfehlen dir dringend, mit dem Test fortzufahren, indem du auf Test & Continue klickst. Wenn die Integration zwischen CopeCart und Zapier funktioniert, wirst du zum nächsten Schritt weitergeleitet:

Als Nächstes sollst du die Schnittstelle zwischen Zapier und Google Sheets konfigurieren:

  1. Wähle die Google Sheets App
  2. Wähle Create Spreadsheet Row als Aktion-Event und klicke auf Continue.    
    Dies bedeutet, das jedes Mal, wenn das Produkt gekauft wird, eine neue Zeile in einem bestimmten Google-Tabellenblatt mit den entsprechenden Parametern erstellt wird. 
  3. Wähle Google-Account (deinen persönlichen oder geschäftlichen Account, in dem du bereits eine Tabelle als allerersten Schritt erstellt hast) und klicke auf Continue

Als Nächstes musst du konfigurieren, welche Informationen in der Google Tabelle angezeigt werden sollen. Wähle Google Drive, Tabelle und Tabellenblatt aus und fahre mit der Konfiguration der Parameteranzeige fort.


Denke daran, dass du bereits die Spaltenüberschriften festgelegt hast, sodass du jetzt auswählen solltest, welche Daten aus der IPN-Nachricht welcher Spalte entsprechen sollen:

Wenn du auf den Button Continue klickst, wirst du zu einem anderen Testschritt weitergeleitet. Fahre mit dem Test fort, um zu sehen, ob alles richtig funktioniert.

Gehe zu deinen Google Tabellen, um das Ergebnis zu überprüfen:

Wenn die Konfigurationen korrekt sind, gibt es keine Fehler und du kannst deinen Zap einschalten! 

Nachdem du den Zap aktiviert hast, erscheint jedes Mal, wenn das Produkt gekauft wird, ein entsprechender Datensatz in deinem Tabellenblatt:

Wenn du CopeCart und Google Tabellen über Zapier für ein anderes deiner Produkte integrieren möchtest, aktiviere die Zapier-Schnittstelle für jedes Produkt auf einer Produktbearbeitungsseite.

War diese Antwort hilfreich für dich?